Eierkirsch statt Seemanns-Grog

Bethlehem erreicht und Kapitän Borkholder gefunden!

Kaum war die «himmlische» Reise im Dagmerseller Bethlehm-Quartier zu Ende, öffnete der Himmel seine Schleusen. Gut, war Kapitän Klaus-Wilhelm Borkholder (rechts) zu Hause. Einmal klingeln und schon bot er den Reisenden aus Libanon die Garage als Unterstand an. Der Dank Rita-Marias folgte sogleich: ein Schuss Eierkirsch. Bei Seefahrern war früher Grog das Traditionsgetränk, eine Mischung aus Rum und heissem Wasser. Laut Klaus Borkholder ist dies aber schon eine ganze Weile her. «Während meiner Zeit auf hoher See gabs manchmal überhaupt gar keinen Alkohol auf dem Schiff.»

Eierkirsch statt Seemanns-Grog gabs für den Kapitän.

Für 1,5 Liter des süssen Getränks brauchts 16 Eigelb, 500 g Puderzucker und zwei Päckli Vanillezucker. Vorgängig werden 5 dl Milch und 2 KL Maizena miteinander aufgekocht. Erkaltet, mischt man alles zusammen mit 4 dl Kirsch und rührt alles kräftig. Hat sich der Schaum etwas gesetzt, füllt man den Eierkirsch in Flaschen ab, lässt ihn zwei, drei Wochen «reifen» und schüttelt ihn zwischendurch immer mal wieder gut durch. «Eierkirsch ist mein Klassiker und ein prima Mitbringsel dazu», sagt Rita-Maria Bättig. Na dann, Prost!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s