Mittlerer Berg

Niemand kennt das Luzerner Hinterland besser als Josef Zihlmann (1914-1990). Bevor WB-Gipfelstürmer Stephan Weber in ein paar Tagen loszieht: Was hat „Seppi a de Wiggere“ über den Mettenberg geschrieben?

(…) Der Name Mettenberg für einen Hof auf der Wasserscheide zwischen Wigger- und Buchwiggertal südlich Willisau ist früh belegt und fällt durch die grosse Zahl von alten Belegen auf. Erstmals nachgewisen wird der Name 1173. Die Formulierungen „vor an mettenberg“ deuten daraufhin, dass es mindestens zwei Höfe Mettenberg gegeben haben muss. Derjenige „vor an mettenberg“ war wohl der bedeutendere, und es ist denkbar, dass das Gut „jn mitz an mettenberg“ innerhalb des Hofes Mettenberg lag.

Mettenberg, auf althochdeutsch mëtemo, heisst „mittlerer Berg“. Wie diese Benennung konkret zu verstehen ist, lässt sich nicht mehr ermitteln. Vielleicht ist Mettenberg in Zusammenhang mit Vorberg zu sehen (der Hof Vorberg liegt auf dem gleichen Höhenzug, nördlich vom Mettenberg). Das würde allerdings auf das Vorhandensein eines dritten Berges hindeuten, vielleicht eines Hinterberges, den man vermisst.

IMG_0241.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s