Sieben, kontrollieren, abfüllen und abfüllen

Ein kleines Indianermädchen mit schwarzen Zöpfen und einer weissen Feder im Haar: Dieses Indianer-Logo gehört zu „Maya Popcorn“, die in der einstigen Käsereifabrik im Ettiswiler Ausserdorf produziert werden. In der Behindertenwerkstatt der Stiftung Brändi in Willisau werden die Köstlichkeiten ein letztes Mal gesiebt, kontrolliert, etikettiert und in Behälter abgefüllt. Taglöhner Weber half bei der Etikettierung mit. Es war eine Knochenbüez – aber eine prägende, schöne Erinnerung.

DSC_1090

3500 bis 4000 Becher Popcorn werden durchschnittlich Tag für Tag bearbeitet.

DSC_1093

Das  Indianermädchen mit den schwarzen Zöpfen und der weissen Feder wird aufgeklebt.

DSC_1094

Genaues Schaffen und hohe Konzentration ist nötig.

DSC_1087

Taglöhner Weber gibt sein Bestes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s