Dienstag, 06. August, 17.52 Uhr

Die Suche nach der Milch

Die Nabelschnur baumelt zwar noch zwischen den Beinchen, das Fell aber ist schon fast trocken. Das wenige Stunden alte Kälblein zupft hilflos an den Eutern seiner Mutter „Rogeli“. „Wenn es den Schwanz hin und her bewegt, weiss man: Da kommt nun Milch“, sagt Michael Peter. Es sei wichtig, dass das Kälblein innerhalb der ersten sechs Stunden trinke. „In dieser Milch stecken überlebenswichtige Nährstoffe.“ Kaum gesagt, beginnt der Hofneuling mit dem Schwanz zu wedeln. „Das läuft ja perfekt!“ Eine Traumgeburt mit Panorama.

„In der ersten Milch stecken überlebenswichtige Nährstoffe.“

Michael Peter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s